Shorthand Social…

…coole Sache! 🙂

Ich habe mir, wie die meisten, alle Scrollytelling-Beispiele angeschaut und war, wie fast Alle von der Walking Dead Geschichte und Onkel Willi (die ich mir tatsächlich zu Hause mal in Ruhe komplett anschauen werde) schwer angetan. Hut ab, Inge!

Da steckt sicherlich viel Zeit und Mühe drin, wenn man es so professionell aufbaut.

Ich könnte mir aber durchaus vorstellen, dass es gerade im Veranstaltungsbereich Kinder/Jugend nützlich und attraktiv sein könnte, wenn man Kolleginnen/Kollegen findet die sich damit befassen können und wollen. Bin mir aber sicher, dass es da so 1-2 Kolleginnen gibt, die sich dafür eigenen würden und Spaß daran hätten. Denn den sollte man bei so etwas haben, sonst kommt nur was halbherzig-liebloses bei rum.

Heute ist die Tammy nur kurz angebunden…die hat da nääämlich noch einige Kartons zu packen. 😉

*tief Luft hol und erstmal entspann*

IMG_5339

*in die Hände spuck und weiter gehts*

IMG_5341

 

Bye Bye mit ❤

Eure Tammy :-*

 

Advertisements

Swaaaaayyyy…..

…das ungeliebte Kind! 😉

  1. Ich habe mich nun dazu entschlossen, mich nicht bei Sway anzumelden.
  2. Habe mich aber sehr intensiv (freiwillig und unfreiwillig) mit Sway beschäftigt.
  3. Außerdem habe ich begeistert die Swayyyys (sagt man das so?!) der anderen Kollegen besucht. Sind aus technischen Gründen ja noch wenige, aber die die da sind wurden wirklich schön gemacht. Optisch gefällt mir der von Bob der Baumeister 😉 am besten. Mit viel liebe zum Detail wurde da gestaltet.

Sway ist scheinbar ein interessantes Programm um Power Point Präsentationen zu erstellen, was für die Kolleginnen und Kollegen nützlich ist, die damit arbeiten müssen. Zum Beispiel für Klassenführungen und Veranstaltungen. 🙂 Diesbezüglich habe ich heute Morgen noch mit meiner Kollegin aus einer Zweigstelle telefoniert die von diesem Programm genau deswegen begeistert war.  Freut mich für sie. ❤

Aber so ist es, wie schon von Anfang an…was für den einen eine Bereicherung ist…ist für den anderen ein notwendiges Übel oder eine Pflichtaufgabe. Ich denke das ist auch gut so.

Wir sind wunderbar verschieden. Stellt Euch mal vor Ihr wäret alle wie die Tammy. 😉 ui ui uiiiii *kicher*

In diesem Sinne, die Tammy macht natürlich brav mit…aber eine kleine Grenze muss zwischendurch gezogen werden. ❤  *Kaffee schlürf*

Wie würde mein Kollege jetzt sagen: La Rue – die Ruhe !!! 😉 😀

IMG_5142

Keeeb – Holt Euch ne Stulle…das dauert länger!!!

Ne Kinners…die Mutti ist genervt! 🙄

Der Montag ist ja eh schon nicht zwingend der sympathischste Wochentag…die Hausaufgaben, die wir nun immer „nebenbei“ bewältigen müssen, helfen ihm jetzt auch nicht wirklich beliebter zu werden.

Mal vorne weg…ICH schüttel mir das alles auch nicht aus dem Ärmel…auch ICH muss die Texte inkl. Hausaufgabe erst mehrfach lesen und mich dann 3 Stunden lang aufregen und genervt sein. Vor allem bei den drööögen Themen…und natürlich ärgert es mich auch dass wir uns überall einen Account machen / anlegen müssen. Was wir mit Hilfe des Kurses an Daten und Infos verteilt haben…herrlich. *ironie off*

Das Lösen der Aufgaben habe ich inzwischen auf den Mittwoch gelegt, weil das unser kurzer und geschlossener Tag ist…denn wir arbeiten zurzeit eh alle unter erschwerten Bedingungen. Nicht nur dass wir einiges zu tun haben (in meinem Fall in der Erwerbung), damit der Etat 2017 zeitig abgeschlossen werden kann; wir „leben und arbeiten“ auch sanierungsbedingt auf einer gefühlt ewig andauernden und lauten Baustelle die selbst uns genügsamsten Mitarbeiter ein bisschen vieeel die Nerven raubt. Aber das sei nur nebenbei erwähnt.

Jetzt zur Aufgabe: “Keeeb“ … What?!

Echt jetzt?! Gut, ich könnte jetzt auch die Schweiz spielen und schreiben „och joah ist ja ganz interessaaaaant…kann man maaaachen.“ Aber wer die Tammy kennt…weiß dass sie leider selten ein Blatt vor den Mund nimmt. In meinem letzten Blog-Beitrag hatte ich ja schon erwähnt, dass die Tammy zur Wahrheit neigt.

Meiner Meinung nach ist das ein Tool oder was auch immer es ist womit doch kaum, bis niemand arbeitet. Da kann man mir erzählen, was man will. Ich bin vllt nicht mehr ganz taufrisch aber ich würde sagen trotzdem noch up to date. 👆🏻

Wenn man Keeeb googelt, kommen Artikel von 2012 und/oder 2013. Ansonsten nur dürftige Infos. Auf Facebook gefällt Keeeb knapp 4000 Leuten… auf Instagram ist Keeeb scheinbar nicht vertreten, es gibt aber 117 #keeeb Beiträge. Öhm ja, lasse ich mal so im Raum stehen. Keeeb kennt kaum einer, auch im privaten Bereich habe ich mal ne Umfrage gestartet. Reaktion durchweg: „Kipp was?!“ und „wofür soll das gut sein?“

Quintessenz dieser Aufgabe für MICH: Danke für die Info und Erfahrung aber werde ICH nicht weiter nutzen…außer ich muss… 😉 und das meine ich sowas von dienstlich. Unübersichtlich und nicht benutzerfreundlich. Schaut zwar optisch gut aus…frei nach dem Motto: „Aussen hui innen pfui“. :-/

Wenn die Kollegen die hauptsächlich an der Info sitzen das weiter machen / testen wollen. Bitte gerne.

Ich reibe mal an meiner Zauberkugel und prophezeie Euch: 2-3 Kollegen bilden brav eine Arbeitsgruppe und treffen sich von 7 Terminen nur 2 mal (krankheits und Dienstplanbedingt platzen die meisten Verabredungen) diskutieren 1 Monat über mögliche Themensammlungen, schreiben dann ein DinA4 langes Arbeitspapier dazu , pflegen für ca 1 Monat Sammlungen und dann geraten sie in Vergessenheit weil sonst auch keiner mitmacht. Sorry, aber sind wir mal ehrlich. So isses und so wird es sein.

Ich weiß…alles nicht so nett von mir. Aber vllt hat mich der ein oder andere trotzdem irgendwie gern. 😋 Und wenn nicht: I Love to Entertain you! 🤘🏻😘

Eure Tammy (ich komme in Frieden mit großer Klappe und kleinem traurigen Herz) ❤️

 

Fakten checken 2.0

Soooo der Spaßßßßß ist scheinbar echt vorbei…weiter geht es mit den doch trockeneren  und ernsteren Themen, aber natürlich nicht weniger wichtig. *joooooo is ja juuuut*

Allerdings checke ich schon lange nicht mehr selber…die Tammy lässt checken. (siehe mein Beitragsbild) Zuerst denken – dann klicken , auch als mimikama bekannt. Inzwischen auf fast allen Plattformen vertreten.

Hinzu kommt das ich von natur aus ein sehr misstrauischer Mensch bin und somit erst mal alles in Frage stelle. Ist aber auch, wenn man sich viel im Social Media rumtreibt auch durchaus angebracht. Zu verschenken gibt es meist nichts und es tummeln sich fatalerweise Massen an „dummen“ und „hasserfüllten“ Menschen im Netz rum. Da darf man erst mal alles in Frage stellen was da so geteilt und verbreitet wird.

Nun zur Hausaufgabe:

Die 2 Beispieltools habe ich getestet und habe die Bilderrückwärtssuche als sehr nützlich empfunden. Wer weiß, vllt brauche ich es mal.

Auch die Hoaxmap…interessant!

Nun zu den Sätzen:

  1. Mit Falschmeldungen in sozialen Netzwerken hatte ich zum ersten Mal zu tun als… …ich mich bei Facebook vor ääähhhhmmmm ca. 7 Jahren anmeldete. Da wird man von solchem Rotz ja überflutet.
  2. Falschmeldungen in sozialen Netzwerken haben auch eine Bedeutung für Bibliotheken, weil…    … ja weil eine Bibliothek über die Richtigkeit der Nachrichten und Informationen immer im Bilde sein sollte und nicht noch Fake-News eventuell sogar weiter verbreiten.
  3. Die in der Lektion gezeigten Tools können mir in Zukunft nur vllt helfen, weil…  …ich vermute dass ich es dann doch nicht weiter verwenden würde. Sorry, die Tammy neigt zur Wahrheit. Auch wenn ich es als nicht verkehrt empfinde. *I swear*
  4. Am nützlichsten fand ich…   …joah…dass ich über diesem Wege Werbung für die sehr nützliche Seite Zuerst denken – dann klicken machen und für Vorsicht und Misstrauen in den sozialen Netzwerken plädieren kann. Mit unglaublich erhobenen Zeigefinger natürlich. 😉

 

So nun dann verschwinde ich für heute hinter meiner Kaffeetasse und der Frikadelleeeee. (Sponsored by Dr. Kurt)

Ach so und P.S. Meine Kollegen Frau Jankova und Dr. Kurt behaupten ja des öfteren ohne meine Hilfe hätten sie es nicht oder nicht so schnell geschafft. Ist gelogen! Meist stehe ich nur wichtig daneben und sage sowas wie: „Ähhhh klick mal da…oder daaaaa“ …“joaaahhh ich glaube so“ …“ja mach mal“ . Die 2 machen das alleine auch super. 😉 *bätsch*

Eure Tammy :-* ❤

 

 

 

RSS-Feeds…

…jetzt kommt mal etwas „Neues“ für mich. Kennen tue ich RSS-Feeds natürlich, habe diese nur nie genutzt. *schäm*

Dank akuter Smartphone-Sucht mit Facebook-Seiten-Folgerei, Twitter-Follows und Instagram-Gestalke inkl. Nachrichten-Apps wird man ja nun eh überflutet mit Infos und Benachrichtigungen. Das alles zu verwalten artet manchmal in Arbeit aus. Hö Hö. 😉

Ich…also die kritische, alberne und müde Tammy *zwinker* werde die RSS-Feeds sicherlich nicht privat brauchen, sehe aber tatsächlich einen Nutzen im Dienstlichen.

Nachdem auch ich mich für „Feedly“ entschieden habe und nach anfänglichen ??? in meinem Kopf die Anmeldung und co. geschafft habe…abonnierte ich direkt zahlreiche Bibliotheksseiten (wie es sich als brave und anständige Bibliotheksassistentin gehört!) und Bücher/Bastel/DIY-Seiten. (Als Lektorin für unseren Bastel/Deko-Bestand nötige Aktion) 🙂 Und siehe daaaa…dienstlich echt nicht übel.

Auf meinem Blog habe ich nun auch ein RSS-Feed-Widget eingefügt (siehe Beitragsbild), mit dem man meinen Blog quasi abonnieren kann.

Fazit: Dienstlich werde ich es mal weiter nutzen und erkunden. Privat: NÖ! aber mit ❤ 😉

In diesem Sinne Euch einen frohen Nikolaus-Tag. *ho ho hoooo*

Eure Tammy

Snapchat …

 

…habe ich auch schon länger auf meinem Handy. Damals nur als Test installiert; aber dann entdeckte ich die Filter. 😀 *yeeehaaaaw*

Da ich durchaus öfter zur Albernheit neige und es sogar genieße, wurde natürlich mein „Spieltrieb“ geweckt.

Snapchat1 *bätsch*

Schei… auf blasse fleckige Haut, den fiesen Pickel am Kinn oder Augenringe. 😉 Snapchat und seine mal mehr mal weniger auffälligen Filter (die NICHT ALLE das Gesicht komplett entstellen oder verfremden) machen aus jedem Selfie einen Hit oder einen riesen Spaß. Davon habe ich mit meiner lieben Bürokollegin jede Menge. Gefühlt gibt es Millionen Selfies mit und ohne FrauJankova auf meinem Handy. 🙂 Und jede Fotosession oder Videodreh mit ihr und Snapchat war es wert. ❤

Mal ernsthaft, die Snapchatfilter sind zum Spaß da und dafür kann man diese super nutzen. Also ich sehe diese App ganz klar im 4Teensbereich oder um den Alltag in der Bibi oder in den internen Büros mit kurzen Snaps zu begleiten. Why not?! Ein Versuch wäre es zumindest wert.

Ansonsten benutze ich sie weiterhin nur für die Facebook-Fotoshoots mit meiner Kollegin. 😉

In diesem Sinne…

Snapchat2

Eure Tammy ❤

 

 

Mein Liebling: Instagram…

Instagram2

…endlich! ❤

Auf Instagram bin ich tatsächlich auch schon länger vertreten und inzwischen dort aktiver als auf Facebook. Warum? Weil man dort Bilder ohne Ende posten darf und dies sogar anerkannt und erwünscht ist. Auf Facebook sind die Nutzer häufig genervt davon…auf Instagram nicht. Herrlich. Dort stört es auch nicht dass einem „Fremde“ Folgen (bis auf die berühmten Ausnahmen der Späääms oder der leicht bekleideten „Frauen“), aber die werden geblockt und gut ist.

Menschen mit gleichen bzw. ähnlichen Interessen finden sich über die Hashtaaaaags # und folgen sich gegenseitig und würdigen die Werke mit einem Herz ❤ !!! Super.

Die Bilder lassen sich mit schönen Filtern klasse und einfach bearbeiten…voll mein Ding.

Für die Bibliothek ganz bestimmt sogar eine gute Plattform. Vor allem um die Jugend mehr abzuholen. Denn wie ich aus erster Quelle weiß… (mein Sohn ist 16! *schluchz* jaaaaa Ruhe jetzt) …“och  Mamaaaa Facebook ist so ouuuut eyyyy, Insta und Snapchat ist cool.“ …so schauts aus, Leute! 😉

Für Instagram ein klares JAAA! 🙂 Also folgt mir….*ppsssst* 😉 Meine 3 Posts für die Hausaufgabe habe ich auch schon fein erledigt. Mit Freude!!! ❤

Eure Tammy :-*

 

 

 

Facebook…

image001

…und seine Fäääänseiten.  *gääähn* sorry bin müde. Gibt nun mal so Momente im Leben.

Nun zur Hausaufgabe:

Ich kann natürlich jetzt auuuch das schreiben was alle anderen „Vorschreiber“ auch geschrieben haben. Vielleicht mache ich das auch…hab nämlich eigentlich zu tun.

Ich persönlich bin schon länger auf Facebook unterwegs und habe einige Bibliotheksseiten abonniert. Viele nur aus Loyalität (z.B. weil aus der Nachbarstadt) … aber ein paar sogar weil diese witzig sind; manchmal sogar selbstironisch, sarkastisch.

Die Seite „Büchereien Wien“ z.B. mega witzig und auch einfach mal etwas anderes. Nicht umsonst gefällt das über 64.000 Facebookern. 😉

Die „Mediothek Krefeld“ wurde ja nun auch schon mehrfach erwähnt…

Kurz gesagt…die Facebook-Masse erreicht man meist eher mit lockeren, witzigen Beiträgen….“Hinter den Kulissen“ funktioniert auch immer.

Es muss nicht IMMER nur pädagogisch wertvoll sein…oder mega intellektuell. Die Betonung liegt nur auf „NICHT IMMER“…bevor wieder alle aufschreien.

Sich selber nicht zu ernst nehmen und locker durch die Hose atmen.

Das Leben ist schwer und ernst genug.

In diesem Sinne…hoffe ich dass ich diese Hausaufgabe brav absolviert habe und widme mich wieder meiner eigentlichen Arbeit. Bücher!!!

Eure

Tammy

 

Und nu Twitter *augenroll*

Tja und da sind wir nun…bei Twitter! 🙄

Hab die App schon 3 mal auf dem Handy gehabt und wieder gelöscht. Jetzt bin ich froh dass ich schon einen Account dort habe. Halbe Wochenaufgabe schon erledigt. 😉 

Ganz ehrlich: Twitter war und ist für mich sehr uninteressant…hab immer gesagt: „Braucht kein Mensch“! 🙃 Stehe ich auch zu. 🙈 Für den Kurs und den ein oder anderen sicherlich interessant und ich mache auch da natürlich brav mit, aber da sind Instagram und co. doch viel schöner oder vllt einfach nur attraktiver?! 🤔

Man weiß es nicht. 🤣 Aber meine Aufgabe habe ich hoffentlich somit brav erfüllt…

Und jetzt?! FOLGT MIR gefälligst. 🤣😝

Eure Tammy *Kaffee schlürf*